2008 going yodel!


transalpin - going yodel!„Meine schöne Kuh, du Braungefleckte, meine liebe Kuh, du Weißrücken, du meine Bunte, du meine Grüne! “
(Hirtenruf aus Litauen)

In „going yodel!“ erwecken die transalpin-Sänger Hirtenlieder, Jodelgesänge und Viehrufe aus verschiedenen Regionen der Welt mit einfachsten Instrumenten wie Ziegenzehen, einem Futtermittel-Fass, Besen, einem Wildschwein- gebiss, Salatschüsseln, Kuhglocken, Stricknadeln sowie einem Mobiltelefon zu neuem Leben.


transalpin - going yodel! 2008In die litauischen, französischen, russischen, sardischen, toskanischen, georgischen, bulgarischen und polnischen Hirtenlieder werden getragene „bluesige“ alpine Jodler aus dem steirischen Salzkammergut gesungen, sowie Jodler aus dem Muotathal, dem Appenzell, aber auch Jodelgesänge der Baka-Pygmäen aus dem zentralafrikanischen Regenwald und der auf Hokkaido lebenden Ainu. Die Musik, die dabei entsteht, ist tanzbar und so krude und wild, wie man das Hirtenleben wahrscheinlich nur als Städter imaginieren kann.